Interieur

  • Resonanzraum stabilisieren, bedeutet: alles was schwingt oder schwingen kann, daran zu hindern....zumindest ausserhalb der Resonanz. Benutzt haben wird 2mm und 5mm-Matten. Die Dünneren lassen sich an komplexen Stellen gut aufbringen, dafür Mehrlagig. Die Dicken nur an ebenen Flächen verklebt. Ebenso an den großen Kunststoffteilen ein paar dicke Matten verklebt.

    da a
    a a
     

  • Ein kleiner Vorgeschmack, von dem was noch kommt. Erstmal ohne die Türpappen, die sind nämlich in Arbeit!

  • Es geht voran. Die Gewichtsersparnis ist enorm, soviel darf schon mal verraten werden. Die Verkleidungen sind im Rohbau fertig gestellt, es geht nur noch um gescheite Optik, deshalb gibt es dazu noch kein finales Foto. Allerdings eins mit der alten und der neuen Folie. Besonders bei diesen alten Fahrzeugen ist die Verkleidung Teils aus Kaback, weshalb Feuchtigkeit alles andere als Gut ist. Hier gab es auch eine kleine Pilzzucht auf er Innenreite der Verkleidung.
    In den nächsten Tagen kommt noch gescheites Dichtband, da das 20 Jahre Alte erstens an der Folie haftet und sich schlecht entfernen lässt und 2. es nicht mehr so dolle klebt, wie ich das gerne hätte.

  • Nun wurden doch Servomotoren eingebaut, die das Fahrzeug Verschlusstechnisch ins 21. Jahrhundert bringen und zwar mit einer FFB im Klappschmüsselformat. Neues Buthylband gabs auch im schicken Grau. Der mitgelieferte vorkonfektionierte Kabelbaumsalat für die ZV war leider alles andere als passend und optisch Einwandfrei, das wurde gleich noch mit angepasst. So fliegen keine losen Kabel herum.

    Weil es mich selbst interessiert hat, was die Verkleidungen nun genau wiegen...  neu 1,3kg, OEM 2,8kg pro Seite!
    Es fehlt nur noch der Folienbezug für die perfekte Optik.

  • Seit Heute Mittag ist endlich alles komplett!
    GlowShift elite gauges

  • Vorschau der Zusatzinstrumente von Glowshift im Coupe GK!

     

  •  In erster Linie ging es heute dem Innenraum an den Kragen, um den Zustand optisch aufzuwerten. 

    • Die Hifi-Anlage ist komplett demontiert
    • div. Verkleidungsteile sind getauscht
    • Käfig teilweise neu lackiert
    • Verkleidungem im Kofferraum gereinigt
    • Karosseninnenseite mit Filz beklebt. Die OEM "Pappe" mit Teppich bleibt aus Gewichtsgründen draußen
    • Domstrebe für hinten angefertigt

    Noch Offen ist die Anpassung der Türpappen und der Sitze. Die Stühle sind vorerst wieder OEM, da (wieder mal) kleine Diskrepanzen mit dem Amtlichen vorherrschen. Aber das wäre ja gelacht, wenn wir das nicht hin bekommen würden.. 

     

  • Die verbauten Haubensicherungen mit Splint-Sicherung sind im Straßenverkehr nicht zulässig. Deshalb gibt's ein kleines Upgrade, da ja die Löcher schon in der Haube sind....

  • Die Lampe ist für das Handschuhfach, um es besser auszuleuchten und gleich noch das Brillenfach mit einer Beleuchtung auszustatten, wird wieder mal am OEM-Kabelbaum rumgepinnt....  Nach dem Chaos im X3, habe ich mir vorgenommen, mehr Ordnung zu halten...oder zumindest einen Plan zu erstellen. Sieht ja keiner Durch hier!

    Schalt/Belegungsplan

  • Zum einen werden die hinteren Chassis und die Mitteltöner Vorn gegen potentere getauscht, zum Anderen, die weitaus größeren Hochtöner eingepasst. Um resourcen zu sparen läuft das Koax-System hinten ohne den Hochtöner, da die Endstufe pro Chassis nur 95Watt (Sinus) zur Verfügung stellt.

    der neue Mitteltöner Mitteltöner für's
    HT Alt vs. Neu geharzt und verschliffen, passt

     

  • Das Stromkabel läuft parallel zum Kabelbaum am Längsträger (unter dem Kotflügel) zur Ä-Säule und wird auch durch die Originaleinspeisung in den Innenraum geführt.

    Durchführung A-Säule Durchführung A-Säule
    Kabelführung Einstieg Ansicht von Hinten

  • Okay, erstmal muss ein Reserveteil dran glauben. Ziel ist eine mehrstufige Schaltanzeige unterzubringen. Mehr dazu nach dem Testlauf.

    DZM Einheit ausgebaut DZM Einheit ausgebaut

  • Bevor die bestellten Teile endlich an der Tür klingeln, gehen die Vorbereitungen erst einmal nur auf experimenteller Ebene voran. Der Bausatz von H-Tronic ist komplett, der sollte in den Veloster aber der Alltagshobel wird nicht weiter angerührt. Nun geht es um die Ansteuerung der LEDs / der LED, denn es soll ja nicht zwei Einzelne, sondern eine Mulitcolor-LED geben. Die teilen sich die Anode, wie auch auf dem Bausatz vorgesehen, allerdings soll nur eine leuchten. Also muss auf den beiden Masse geschalteten Kontakten äh bissl gefumm'lt werden.

    theoretisches Schaltbild

    Wertetabelle
    # a b X Y
    1 0 0 0 0
    2 1 0 1 0
    3 0 1 0 0
    4 1 1 0 1

     

    Tabellenerläuterung: 

    erste Spalte
    zeigt die möglichen Schaltzustände
    "a" und "b"
    Schalter Stufe 1 und 2
    "x" und "Y"
    LED Stufe 1 und 2

    Auf dem Schaltbild kann man nun grob sehen, wie die LEDs mit den Transistoren geschaltet werden. Schließt sich Schalter 2 (rechts), so wird über den Emitter zur Basis geschallten (PNP, links) und somit der Stromkreis über LED 1 unterbrochen. Soweit die Theorie. Jetzt muss ich noch die anliegende Spannung festlegen und die Widerstände für die LEDs anpassen. Das geschieht für die Anoden direkt auf dem Board des Drehzahlreglers, der Rest auf er Platine im Tacho.

  • Diesmal gibt es einen Satz Originalräder eines Hyundai Elantra in 17Zoll....